Professioneller Umgang mit Forschungsdaten

Forschungsdaten bilden die inhaltliche Grundlage einer modernen wissenschaftlichen Tätigkeit. Mit der wachsenden technischen Entwicklung, ist die Datenverarbeitung allerdings schwerer zu überblicken. Immer größere Datenmengen können erfasst und übertragen werden. Eine Vielzahl neuer Softwareumgebungen und Tools ermöglichen eine ortsunabhängige Zusammenarbeit. Wissenschaftliche Artikel und Daten können auf unzähligen Plattformen veröffentlicht werden. Die Bewältigung und bestmögliche Verknüpfung all dieser Aspekte zu den eigenen Forschungsdaten versteht man oft als Forschungsdatenmanagement (FDM).