Klassisches Ingenieurwesen

„Die meisten Probleme entstehen bei ihrer Lösung.“ Leonardo da Vinci

Forschungsdaten in den Ingenieurwissenschaften bilden ein weites Spektrum sehr unterschiedlicher Daten, Methoden und Verfahren ab. Daten entstehen oft in Industriekooperationen und haben einen enger Zusammenhang zu benachbarten Wissenschaftsbereichen wie der Physik oder der Chemie. Im Ingenieurbereich fehlen aktuell einheitliche Konzepte zur Datenverwaltung, standardisierte Metadatenschemata und fachspezifsche Forschungsdatenrepositorien. Typische Herausforderungen sind sehr große Datenmengen, die Verwaltung von Simulationscodes, der Abgleich von Simulations- und Experimentaldaten und vor allem die einheitliche Dokumentation und Verknüpfung von Daten und Prozessen. Verschiedene Inititativen befassen sich auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene mit Fragen des Forschungsdatenmanagements.

Damit die künftig hier versammelten Artikel relevant und praxisnah sind,rufen wir Sie auf, Ihre Erfahrung und Ihr Wissen im Umgang mit Forschungsdaten aus Ihrem Fach oder Fachbereich anderen näher zu bringen. Sind Sie vielleicht mit einem der folgenden Aspekte oder einem anderen wichtigen Datenthema in Ihrer Fachdisziplin vertraut?

Messdaten
Industriekooperationen
Große Datenmengen
Bildreihen
Visualisierung
Datenbanken
Dokumentation von Software

Geben Sie Ihre Erfahrung und Ihr Wissen weiter! Gern stellen wir an dieser Stelle Ihren Input strukturiert zusammen. Auch Links zu externen Seiten nehmen wir gern auf, um Doppeldarstellungen zu vermeiden.