Arbeit mit digitalen Daten und Methoden im Alltag der Altertumswissenschaften

Digitale Forschungsdaten aus der Archäologie, den Altertumswissenschaften und verwandten Nachbardisziplinen

Die moderne altertumswissenschaftliche Forschung umfasst ein breites Spektrum von Disziplinen und Methoden. Den in den Altertumswissenschaften erzeugten Daten ist eine hohe inhaltliche und technische Vielfalt eigen. Zu den Disziplinen zählen:

  • die unterschiedlichen Archäologien,
  • Philologien,
  • Geschichtswissenschaften,
  • Bauforschung,
  • Anthropologie,
  • Archäobotantik und
  • Archäozoologie.

Unterstützt und ergänzt werden sie durch raumbezogene Wissenschaften (Geodäsie, Geologie und Geographie), chemisch-physikalische Untersuchungen, medizinisch-genetische Analysen oder Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen. 

Insgesamt arbeiten rund 100 Fachleute aus etwa 40 verschiedenen Einrichtungen und Verbänden im In- und Ausland an der Entwicklung von IANUS mit, um bei der Konzeption und dem Aufbau des Forschungsdatenzentrums möglichst viele Bedürfnisse, Erwartungen und Fachwissen zu berücksichtigen.

Das Forschungsdatenportal bietet neben dem eigentlichen Datenportal ebenso  IT-Empfehlungen zu Metadaten, Dateiformaten und Forschungsmethoden sowie eine Dokumentation über IANUS' erreichten Projektstand (Version 0.2, Stand: 9. Okt. 2017).

Zur Website von IANUS