Datenvisualisierung

The Art in Information

Bild von MasterTux/CC0

Im Anschluss an die Analyse von  Forschungsdaten  ist eine graphische Aufbereitung der Ergebnisse zur Veranschaulichung und Präsentation eines Projektes ein guter Weg, um Thesen und Resultate zu kommunizieren.

Wie können Daten visualisiert werden?

Am häufigsten werden zur Darstellung von Forschungsergebnissen einfache Graphiken wie Diagramme, Tabellen oder Organigramme verwendet. Die Möglichkeiten sind jedoch abhängig vom Forschungsgebiet deutlich vielseitiger. Werden diese Möglichkeiten ausgeschöpft, so lassen sich nicht nur Einzelergebnisse darstellen, sondern auch unterschiedliche Daten und Datentypen miteinander verknüpfen. Ein Beispiel hierfür ist etwa die Nutzung von Karten. Über die Verortung und Verknüpfung mit Raumdaten können sowohl objektbezogene Ergebnisse (wie etwa in den Altertumswissenschaften) aber auch textbasierte Analysen dargestellt werden. Auch Netzwerkkarten zur Visualisierung sozialer Räume eignen sich in diesem Zusammenhang gut. Neben Graphiken und Karten können auch einfache Bilder, beispielsweise in Form von Imagemaps, die Veranschaulichung von Ergebnissen  unterstützen.

Welche Beispiele gibt es?

Viele Datenanalyseprogramme bieten bereits die Möglichkeit bewährte Infografiken und Diagramme automatisiert zu erstellen. Wer seine Daten auf eine besondere Art und Weise darstellen möchte, benötigt spezielle Programme, Tools oder Plugins. Für aufwendige Grafiken müssen keine hohen Kosten entstehen, da vielseitige Freeware und Open-Source-Tools zur Verfügung stehen. 

In objektbezogenen Fachbereichen wie etwa der Archäologie kommt der verknüpfenden Darstellung von Raum und Objekt eine wichtige Rolle zu. Das zeigen beispielsweise Seiten wie The Spatial History Project oder ArkeoGIS.

Beispiele zu den Visualisierungsmöglichkeiten textbasierter Daten bietet die Seite GeoTemCo, die antike Schriftquellen im Raum verortet. Etwas allgemeiner gefasst zeigt die Plattform Pelagios wie Text und Geodaten verknüpft präsentiert werden können. 

Die Webseite visual complexity versammelt zahlreiche Projekte, die den Besucher in die Welt der Datenvisualisierung entführen. Diese Projekte verdeutlichen die Möglichkeiten, Farben, Formen und Dimensionalität kreativ zu verwenden und diese je nach persönlichem Geschmack und wissenschaftlichem Ziel einzusetzen. 

Information is beautiful ist das Motto einer Webseite, die sich auf das Visualisieren von Daten spezialisiert hat. Neben Beispielen, Hintergrundinformationen und Buchveröffentlichungen werden auch Workshops zum Thema angeboten. Weitere Beispiele zur Inspiration finden sich auch auf den Seiten mashable.com oder webdesignerdepot.com.

Weitere Beispiele

Hilfen bei der Datenvisualisierung