EOSC/OpenAIRE joint workshop - Future Open Science Services for Scientific Communities

Wann
Dienstag, 24. Oktober 2017
09.00 – 17.00 Uhr

Wo
Berlin, Deutschland

Veranstalter
EOSCpilot/OpenAIRE Deutschland

OpenAIRE Deutschland und das European Open Science Cloud Pilotprojekt (EOSCpilot) führen am 24.10.2017 ihren gemeinsamen Workshop "Future Open Science Services for Scientific Communities" durch.

Der Workshop richtet sich an Forschende aller wissenschaftlicher Communitys sowie an Forschungsreferent/innen und Vertreter/innen der Infrastruktureinrichtungen und thematisiert die Open Science Dienste des Projekts OpenAIRE sowie die Vision und erste Implementierungsphase des EOSC Pilotprojekts. Wir möchten in diesem Rahmen ein Forum für Anregungen und Erwartungen der Teilnehmer an die European Open Science Cloud und an OpenAIRE Dienste bieten, um die zukünftige Entwicklung beider Projekte nach den Bedürfnissen und Vorstellungen der Forschenden gestalten zu können. 

Ihre Teilnahme als Referent/in haben u.a. zugesagt:

Jean-Claude Burgelman, Europäische Kommission
Sabina Leonelli, University of Exeter
Wolfram Horstmann, Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Laurent Romary, DARIAH-EU
Anna Krystalli, University of Sheffield
Katja Meyer, Universität Wien
Fruszina Molnar-Gabor - Max-Planck Institut für Ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht

Der Workshop findet in englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Über die Projekte

Die European Open Science Cloud (EOSC) ist das Leuchtturmprojekt der Europäischen Kommission für eine effektivere, offene Wissenschaft für den digitalen Binnenmarkt, Das EOSC Pilotprojekt zielt darauf ab, gemeinsame Leitungsstrukturen zu etablieren sowie technische und gesellschaftliche Interoperabilität für die EOSC zu erreichen.

OpenAIRE ist eine EU-Initiative, welche offene Wissenschaft durch ein europaweites Netz an nationalen Kontakstellen (National Open Access Desks) unterstützt, welche den Forschenden, Infrastruktureinrichtungen und Drittmittelgebern bei der Formulierung und Implementierung von Open-Access-Strategien beratend zur Seite stehen. Des Weiteren bietet OpenAIRE ein breites Spektrum an Servicedienstleistungen, welche darauf abzielen, Forschungsergebnisse miteinander zu verknüpfen und so eine offene Wissenschafts- und Forschungskultur auf allen Ebenen zu ermöglichen und voran zu treiben.